Mittwoch, 22. Juli 2015

Meine Apothekenhororstory oder "Nein, ich bin nicht hier um zu klauen"

Irgendwie fehlen mir tatsächlich gerade die Worte, mit denen ich diesen Post anfangen möchte. Aber das, was mir heute passiert ist, kann und will ich einfach hiermit verarbeiten, da mich die ganze Situation doch ziemlich belastet hat.

Vor einigen Wochen hatte ich mich im Internet bereits über die ein oder andere Hautpflegeartikel erkundigt, wobei zum Teil einige davon nur in der Apotheke zu bekommen waren. Zumindest dann, wenn man sie nicht im Internet bestellen wollte. Heute war es dann also soweit und ich klapperte einige, genau drei an der Zahl, ab und schaute mich nach den Preisen um.
Nachdem ich bereits in zwei Apotheken ausgiebig das Sortiment untersucht hatte, ging ich zur letzten Apotheke, in der ich seit drei Jahren regelmäßig einkaufe. Ich ging also mit meinem Rucksatz und einer großen Einkauftasche in der zwei mit je 5x Chinesischen Nudeln und eine Tüte mit Brötchen vom Bäcker, 

Ich interessierte mich im genaueren für Sonnenschutz (Ladival, Eucerin und La Roche Posay) und eben gängige Apothekenmarken (sowas wie Dermasence, Eucerin, La Roche Posay, Vichy, Daylong, und das was einem so gerade ins Auge springt). Direkt nach dem Eingang war auch direkt ein Ladival Aufsteller, den ich mir neugierig ansah. Nach ein oder zwei Minuten ging ich weiter und entdeckte, dass die Apotheke auch gewisse Kosmetika selbst herstellt.
Darunter eine Feuchtigkeitscreme und ein Ringelblumensalbe. Interessierte mich für einen Vichy Sonnenschutz, der mich dann aber doch nicht so sehr interessierte und ging zu Eucerin weiter, was mich wirklich interessierte. Genau genommen hatte ich sogar vor etwas zukaufen.
Da ich mich schon informiert hatte und genau wusste was ich wollte, lehnte ich das Angebot auf Beratung ab. Mit dem gleichen Wortlaut wie ich es immer tue "Nein danke, ich möchte mich nur umschauen".
Ich war tatsächlich zum Preisvergleich und zum umschauen da. Was ja auch als Kunde mein gutes Recht ist. Ich lasse mich nicht gerne beraten, da ich gerade das stöbern interessanter finde und ich mich auch nicht immer so schnell entscheiden kann und wenn mir dann jemand zur Seite steht, habe ich gleich das Gefühl, dazu verpflichtet zu sein etwas zu kaufen.
Ich schaute also weiter bei Eucerin und kam mir irgendwie beobachtet vor. Zwei Damen und ein herr schienen mich zu beäugen, während ich nach der Eucerin Aquaphor suchte und sie nicht entdecken konnte. Also ging ich weiter zum Sonnenschutz von La Roche Posay. Und da passierte, dass für mich wirklich geradezu unfassbare. Etwas, von dem ich nie erwartet hätte, dass es mir jemals passieren würde. Der Herr des Hauses trat an mich heran und wollte mir zu verstehen geben, dass ich nicht das Recht hätte eine Beratung anzulehnen, wenn ich mich umsehen wollen würde. 
Letzten Endes, der genaue Wortlaut spielt nicht wirkliche eine Rolle und ich könnte ihn auch nicht wieder geben, ließen seine Worte nur einen Schluss zu. Einen so erschreckenden Schluss, dass ich so verwirrt war, dass ich gar nicht wusste, wie ich darauf reagieren sollte. Er hielt mich scheinbar tatsächlich für einen Dieb. Für jemanden, der nur in diesen Laden gegangen war, um heimlich etwas in der großen Tasche über der Schulter verschwinden zu lassen.

In dem Moment wusste ich auch gar nicht, was ich darauf erwiedern sollte oder wie ich micht hätte verteidigen können. Immerhin hatte ich nichts falsches gemacht und hatte auch keine Hintergedanken. Als Kunde tat ich doch eigentlich etwas relativ normales. Dachte ich zumindest.
Als ich erwiderte, dass ich mich aber doch tatsächlich nur umsehen wollte und ich dort doch regelmäßig einkaufen würde, erntete ich einen abschätzigen Blick, der meine Worte anzweifelten und mit ähnlichen Worten "Ach ja, klar" ging er. Ich war so perplex, dass ich mich wieder dem Sortiment von La Roche Posay widmetet. Ich holte den Zettel, auf dem stand was genau ich suchte hervor, doch ich konnte mich nicht mehr konzentrieren, da ich genau wusste, dass 6 Paar Augen auf mich gerichtet waren. Ich nahm das "La Roche Posay 50+ Anthelios XL Mattierende Gel-Creme" in die Hand, drehte die Packung einmal, stellte sie zurück und verließ den Laden. 

Als ich dann wenige Minuten später an der Bahnhaltestelle saß, konnte ich die Tränen nicht mehr zurück halten. Mein Selbstwertgefühl war im Keller, ich fühlte mich wie der letzte Mensch auf Erden, wie der letzte Abschau und Dreck. Ich versuchte so krampfhaft nicht zu heulen, dass meine gesamte Kiefermuskulatur verkrampfte und mit alles weh tat.

Ich weiß nicht, ob der Laden häufig Opfer von Diebstählen wird oder wie es sich damit verhält. Aber wie dieser Mann mit mir geredet hat und wie er mich behandelt hat, ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit und etwas, von dem ich nie gedacht hätte, dass es mir passieren könnte. So kann und sollte man mit seinen Kunden nicht umgehen.

Nur mal so zum Vergleich, denn es war ja heute nicht die erste Apotheke in der ich war.
In der ersten Apotheke blieb ich fast 15 Minuten und schaute mich ganz in Ruhe und für mich um, genau wie in der zweiten Apotheke, auch wenn mein Aufenthalt da etwas weniger lang war.  In beiden Fällen lehnte ich eine Beratung ab und konnte mich trotzdem in Ruhe umsehen ohne dafür angefahren zu werden.  In letzterer war ich kaum 5 Minuten.
Nach dem Vorfall, ging ich zurück zu Apotheke Nr. 2 und tätigte dort meinen Einkauf von zwei Eucerin Produkten.

Ich denke nicht, dass ich weiterhin Kunde dieser Apotheke bleiben werde. Für mich ist so etwas einfach ein "No Go" und das, obwohl ich mich dort bisher eigentlich recht wohl gefühlt hatte, da die anderen Angestellten alle sehr nett sind.

Ist euch schon mal so etwas passiert? Und wie findet ihr so ein Verhalten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥♥♥
Bitte beachte, dass Beleidigungen und Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...