Dienstag, 5. Februar 2013

BuR: In einer regnerischen Nacht

Eckdaten
Deutscher Titel: In einer regnerischen Nacht
Englischer Titel: Mercy
Verlag: Piper Taschenbuch
ISBN-10: 3492250602 
ISBN-13: 978-3492250603Autorin: Jodi Picoult
Seitenanzahl: 512 [TB]
Preis: 10,99 € [TB], 8,99€ [Kindle Ausgabe]

Klappentext
Cameron und Allie MacDonald führen eine glückliche Ehe – bis zu dem Tag, als Camerons Cousin seine von Schmerzen gepeinigte todkranke Frau umbringt. Ein Mord aus Liebe und auf Verlangen. Doch Cameron vertritt als örtlicher Polizeichef das Gesetz und verhaftet Jamie. Seine Frau Allie dagegen billigt Jamies Tat, und so geht schließlich ihre Ehe zu Bruch. 
Erst im Gerichtssaal sehen sie sich wieder: Als Camerons Cousin freigesprochen wird, stellt sich für das Paar die Frage, ob es noch einen Neuanfang geben kann.

Meine Meinung
Vorweg: Hier wird gespoilert werden. Was vielleicht nicht ganz so schlimm ist, wer aber noch nichts wissen mag und erstmal selber lesen möchte, sollte ab hier nicht mehr weiter lesen.
Das schlimmste für mich ist, mal abgesehen davon, dass der Inhalt einfach enttäuschend war und die Charaktere alle unsympathisch sind, das der Klappentext, meiner Meinung nach im großen und ganzen, den Inhalt vorwegnimmt und ein ganz anderes Buch beschreibt.

Die Rahmenhandlung stimmt soweit. Die Ehe von Cameron und Allie hat ganz andere Probleme, als deren Meinungsverschiedenheit darüber, wie Camerons Cousin bestraft weden sollte. Viel mehr krank ihre Beziehung an den Auseinanderdrifftenden Lebensvorstellungen der beiden und seinem Mangel daran ihr seine Wünsche zu vermitteln. Denn während sie findet, dass alles super zwischen ihnen läuft, ist er einfach nur Kreuz unglücklich mit ihrem Leben.
Er würde gerne um die Welt reisen und unterschiedliche Länder sehen. Dies ist für ihn bedingt allerdings nicht möglich, da er sich an alte Schottische Rituale gebunden fühlt und das Clanoberhaupt ist und deshalb das kleine Nest, in dem sie leben, nicht verlassen kann. Er ist also und die Stadt gefesselt und weil man als Mann nunmal eine Frau braucht, dachte er dann einfach mal, dass er sich auch sowas anschaffen muss.
Allie ist Floristin und stellt eine junge Frau als Aushilfe ein. Abenteuerlustig und voller Energie ist Cameron Fasziniert von ihr und die beiden fühlen sich wie magisch voneinander angezogen. Klar kommt es wie es kommen muss, die beiden beginnen eine Affaire. Passend dazu ist Allie während dieser Zeit mit Camerons Cousin beschäftigt sich eine Verteidigungsstrategie zu überlegen, bzw. seine Verteidigung vor Gericht zu regeln und Entlasstungszeugen zu versammeln. Dafür muss sie dann auch mal einige Tage weg und Cameron hat richtig schön Zeit für seine neuee Geliebte.
Die Ehe geht nicht wegen dem Prozess und der unterschiedlichen Meinung der beiden darüber auseinander, sondern, weil, meiner Meinung nach, Cameron seine Frau nicht wirklich liebt. 

Unglaubwürdig wird es dann gegen Ende erst richtig.
Die Affaire geht und auf einmal will Cameron zu seiner Frau zurück. Und die nimmt ihn, nun mit neuer Emanzipation, auch tatsächlich zurück.
Ich hätte vor lauter Wut auf die Charaktere am liebsten irgendwo reingebisschen und das auch nur, um nicht laut zu schreien.
Wirklich schade, es hätte ein viel besseres Buch werden können. Das Sie besseres abliefern kann, hat Jodi Picoult ja auch schon zu hauf bewiesen.

Fazit
Leider nicht so gut wie andere Picoult Bücher und, für mich persönlich, sehr enttäuschend. Holprige Story und unglaubwürdige Charaktere. 

Gruß
Dulcis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! ♥♥♥
Bitte beachte, dass Beleidigungen und Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...